© 2018 by Personal-Werk.de - Proudly created with Norbert Sohrweide

Öffnungszeiten

Mo.- Fr. 9.00 - 17.00 Uhr
Sa. nach Vereinbarung
Tel. +49 (0) 5923 80000620

 

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Google+ Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Pinterest Social Icon
  • Instagram Social Icon

Soziale Netzwerke

Facebook

Twitter

Google Plus

Youtube

Printer 

Instagram

Für unsere Bewerber

 

  • Jobsuche

  • Fachbereiche

  • Karriere in unserem Hause

  • Bewerber Tipps

  • Bewerbung hochladen

Lager- und Transportarbeiter/in

Lager- und Transportarbeiter/innen wirken mit bei der fachgerechten Lagerung und dem Versand von Gütern in allen Branchen der Industrie, des Handels, in Speditions- und Verkehrsunternehmen sowie in größeren Handwerksbetrieben.

Im Bereich Warenausgang zum Beispiel stellen sie die Sendung nach dem Kundenauftrag zusammen (Kommissionieren), kontrollieren die Lieferung und die dazugehörigen Papiere und sorgen für die richtige Verladung der Ware. Auch das Verpacken der Güter kann zu ihren Aufgaben gehören.

Für das Verpacken und Verladen von Gütern verwenden sie geeignete Verpackungsmaschinen und -materialien und bedienen entsprechende Transport- und Fördergeräte wie beispielsweise Gabelstapler. Je nach Zusammensetzung und Art der zu liefernden Ware kann es auch notwendig sein, die Lieferung per Hand zu sortieren und zu verladen.

Bei jeglichem Umgang mit den Gütern, sei es beim Transport, beim Einlagern oder bei der Verladung, beachten sie entsprechende Sicherheitsvorschriften und berücksichtigen, dass jede Ware bestimmte Eigenschaften hat, die eine bestimmte Handhabung erfordern.

Teilweise sind sie auch für das Führen der Lagerbestandsdatei zuständig, wobei sie die Daten mit EDV-unterstützten Lagerverwaltungssystemen erfassen und pflegen.

Zugang

Für den Zugang zu den Tätigkeiten als Lager- und Transportarbeiter/in ist keine Ausbildung vorgeschrieben.

Beschäftigte mit einschlägiger Berufserfahrung können die Tätigkeiten ebenfalls ausüben.

Eine Einarbeitung am Arbeitsplatz ist üblich, um fehlende spartenspezifische Kenntnisse nachzuholen.