© 2018 by Personal-Werk.de - Proudly created with Norbert Sohrweide

Öffnungszeiten

Mo.- Fr. 9.00 - 17.00 Uhr
Sa. nach Vereinbarung
Tel. +49 (0) 5923 80000620

 

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Google+ Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Pinterest Social Icon
  • Instagram Social Icon

Soziale Netzwerke

Facebook

Twitter

Google Plus

Youtube

Printer 

Instagram

Für unsere Bewerber

 

  • Jobsuche

  • Fachbereiche

  • Karriere in unserem Hause

  • Bewerber Tipps

  • Bewerbung hochladen

Konditor/in

Ihre Produkte, die sie unter Verwendung von vielerlei Zutaten und Gewürzen herstellen, müssen nicht nur schmecken, sie sollen auch hübsch anzusehen sein.

 

Torten und Kuchen aller Art, Kleingebäck, Eisspeisen und -getränke, Pralinen, Marzipanerzeugnisse und sonstige Zuckerwaren, Pasteten und Käsegebäck. Aber auch kleine Gerichte, wie zum Beispiel herzhafte oder süße Teigspeisen, Salate, Suppen, Toasts oder Canapés gehören mittlerweile zum Angebot vieler Cafés und werden von Konditoren und Konditorinnen zubereitet. Die dabei anfallenden Tätigkeiten sind so vielfältig wie die Produkte. Rohstoffe und Zutaten werden ausgewählt, berechnet und abgemessen, Teig wird zum Beispiel gerollt, geschnitten, eingeschlagen oder geflochten, mit Füllungen bestrichen, auf Backbleche gespritzt und anschließend gebacken. Torten und Gebäck werden garniert, glasiert oder gezuckert. Kundenberatung und Verkauf gehören ebenfalls zum Tätigkeitsbereich.

Auch wenn Konditoren und Konditorinnen überwiegend Handarbeit verrichten, so erleichtern doch zahlreiche Maschinen und Geräte die Arbeit in der Backstube, zum Beispiel Teigbearbeitungsmaschinen wie Rühr-, Knet- und Ausrollmaschinen, Portionier- und Formmaschinen oder computergesteuerte Backöfen, Gefrier- und Temperieranlagen und Gärunterbrecher.

Nach der neuen Handwerksordnung können sich Konditoren und Konditorinnen nach erfolgreich abgelegter Meisterprüfung oder sechsjähriger Gesellentätigkeit (davon vier Jahre in leitender Stellung) im zulassungspflichtigen Konditorenhandwerk selbstständig machen.

Ihren Arbeitsplatz haben Konditoren und Konditorinnen vor allem im Nahrungsmittelhandwerk in Konditoreien, Confiserien, Cafés oder Bäckereien. Dort sind sie überwiegend in Backstuben, aber auch im Verkaufs- und Bewirtungsbereich tätig.

Sie arbeiten auch als Patissiers in großen Hotel- und Restaurantbetrieben oder zum Beispiel in Produktentwicklungsabteilungen und Produktionshallen der Back- und Süßwarenindustrie.

 

Ausbildung

Konditor/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach der Handwerksordnung (HwO). Er ist dem Berufsfeld Ernährung und Hauswirtschaft, Schwerpunkt Back- und Süßwarenherstellung, zugeordnet.

Der Monoberuf wird ohne Spezialisierung nach Fachrichtungen oder Schwerpunkten im Handwerk ausgebildet.

Die Ausbildung dauert 3 Jahre.