Hotel und Gastronomiemanagement-Ökonom/in (VWA)

Hotel- und Gastronomiemanagement-Ökonomen und Ökonominnen nehmen mittlere Führungsaufgaben sowie qualifizierte Fachaufgaben wahr.

 

Sie werden insbesondere im Management, Marketing, Controlling, Personalwesen, in der Beschaffung und Logistik mittlerer oder größerer Betriebe der Hotellerie und Gastronomie tätig.

Hotel- und Gastronomiemanagement-Ökonomen und -Ökonominnen wirken bei Unternehmensentscheidungen und bei der Organisation von Arbeitsabläufen im Betrieb mit. Im Marketing konzipieren oder vermarkten sie Veranstaltungskonzepte, entwickeln Werbestrategien und gewinnen Kooperationspartner. Im Controlling überwachen sie, ob das Unternehmen wirtschaftlich arbeitet. Darüber hinaus koordinieren sie betriebliche Aktivitäten im gesamten Personal-, Sozial- und Bildungssektor, stimmen sie aufeinander ab und stehen Vorgesetzten bei Personalfragen beratend zur Seite. In der Beschaffung führen sie beispielsweise Einkaufsverhandlungen mit Lieferanten und vergleichen Einkaufspreise, Konditionen und Qualität.

 

Die Ausbildung im Überblick

Hotel- und Gastronomiemanagement-Ökonom/in (VWA) ist eine durch Vorschriften der jeweiligen Verwaltungs- und Wirtschaftsakademien geregelte schulische Fortbildung.

Die Vorbereitungskurse für die Hotelmeisterprüfung werden als Vollzeit- oder Teilzeitlehrgang angeboten. Teilzeitkurse dauern bis zu 900 Unterrichtsstunden, Vollzeitkurse bis zu zwei Jahren. Beim Fernunterricht muss man mit bis zu zweieinhalb Jahren rechnen.