© 2018 by Personal-Werk.de - Proudly created with Norbert Sohrweide

Öffnungszeiten

Mo.- Fr. 9.00 - 17.00 Uhr
Sa. nach Vereinbarung
Tel. +49 (0) 5923 80000620

 

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Google+ Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Pinterest Social Icon
  • Instagram Social Icon

Soziale Netzwerke

Facebook

Twitter

Google Plus

Youtube

Printer 

Instagram

Für unsere Bewerber

 

  • Jobsuche

  • Fachbereiche

  • Karriere in unserem Hause

  • Bewerber Tipps

  • Bewerbung hochladen

Elektroinstallateur/in Aufgaben und Tätigkeiten

Die Ausbildung Elektroinstallateur/in ist seit 2004 nicht mehr möglich

Elektroniker/in - Automatisierungstechnik und Energie- und Gebäudetechnik

Elektroinstallateure/-Installateurinnen bauen elektrische Anlagen in Wohnhäuser und Fabrikationsanlagen ein

Sie wurde neu geordnet und durch die Ausbildungen Elektroniker/in - Automatisierungstechnik (Handwerk) und Elektroniker/in - Energie- und Gebäudetechnik abgelöst.
 

Von der Planung über die Installation von Leitungen, Steckdosen, Schaltern, Sicherungen und Geräten bis zur Inbetriebnahme führen sie alle Arbeiten durch. Bei Maschinen und Anlagen übernehmen sie die elektrotechnischen Einbauarbeiten. Dabei überprüfen sie deren Sicherheit und Funktionsfähigkeit und nehmen diese in Betrieb. Bei Störungen suchen sie Fehler und führen Reparaturen aus. Auch routinemäßige Prüfungen und Wartungsarbeiten nehmen sie vor. Elektroinstallateure/-Installateurinnen beraten Kunden und planen daraufhin den Ablauf der auszuführenden Arbeiten. Sie wählen die benötigten Materialien aus, erstellen Skizzen, lesen technische Unterlagen und nehmen Messungen vor.
Nach der neuen Handwerksordnung können sich Elektroinstallateure und Elektroinstallateurinnen nach erfolgreich abgelegter Meisterprüfung oder sechsjähriger Gesellentätigkeit (davon vier Jahre in leitender Stellung) im zulassungspflichtigen Elektrotechniker-Handwerk selbstständig machen.
(zum Seitenanfang)


Tätigkeitsbezeichnungen
Auch übliche Berufsbezeichnungen/Synonyme
- Elektriker/in
- Installateur/in (Elektroinstallation)
- Monteur/in (Elektroinstallation)

Abweichende Berufsbezeichnungen der ehemaligen DDR
- Elektromonteur/in
- Elektromontierer/in

Berufsbezeichnung in englischer Sprache
- Electrician (m/f)

 

Berufsbezeichnungen in französischer Sprache
- Electricien/Electricienne
- Installateur électricien/Installatrice électricienne
- Monteur/Monteuse en installations électriques


Die oben genannten fremdsprachigen Berufsbezeichnungen dienen lediglich dem Vergleich und der Orientierung auf internationalen Arbeitsmärkten. Es handelt sich dabei um Übersetzungen der deutschen Berufsbezeichnung. Daher sind Inhalte und Abschlüsse nicht identisch oder miteinander vergleichbar.

Tätigkeitsbeschreibung
Elektroinstallateure und -installateurinnen bauen elektrische Anlagen ein, machen sie betriebsfertig, warten und reparieren sie. Dies beinhaltet auch Planung, Kundenbetreuung und Service. Die Aufgaben von Elektroinstallateuren und -installateurinnen beginnen mit der Kundenberatung. Zusammen mit den Kunden suchen sie nach geeigneten Lösungen, zum Beispiel für Beleuchtungsanlagen.


Zunächst wird der Arbeitsablauf geplant. Nachdem sie die Einbaustellen für Leitungen und Geräte berechnet haben, legen die Installateure und Installateurinnen die Abmessungen fest, Sie ermitteln das notwendige Leitungs- und Installationsmaterial und erstellen Schaltpläne. Oft produzieren sie elektrische Steuerungen oder Verteilerschränke bereits in der Werkstatt vor.
Zum Verlegen der elektrischen Stromversorgungsleitungen in Wohnungen, Werkstätten, Büros und Industriebetrieben müssen Elektroinstallateure und -installateurinnen Kabel- und Leitungspläne lesen können. Sie zeichnen die Leitungswege an und stemmen das Mauerwerk auf oder bohren es an, um Installationskanäle wie Wand- oder Mauerschlitze freizulegen. Für Erdleitungen führen sie Erdausschachtungen durch. Beispielsweise bei Installationsarbeiten in Kellern müssen sie trotz ungünstiger Lichtverhältnisse und häufig in gebückter Haltung an schlecht zugänglichen Stellen arbeiten. Auf den Baustellen sind sie Witterungsverhältnissen ausgesetzt. Nach dem Verlegen von Leerrohren ziehen Elektroinstallateure und -installateurinnen Leitungen in die Rohre ein und stellen mittels Klemmen, Schraubendrehern und Lötkolben Leitungsverbindungen her. Sie schließen elektrische Geräte wie Elektroherde, Lüfter, Geschirrspülmaschinen oder Heizgeräte an und errichten Antennen- und Blitzschutzanlagen. Aus mechanischen, elektromechanischen, elektrischen und elektronischen Teilen bauen sie Baugruppen und Geräte zusammen, verdrahten sie und nehmen sie in Betrieb. Elektrische Geräte und Maschinen müssen auch gewartet werden. Dabei suchen Elektroinstallateure und -Installateurinnen Fehler, prüfen die Geräte und bauen Ersatzteile ein. Sie beurteilen auch, ob sich eine Reparatur von Altgeräten überhaupt lohnt. Diese technischen Aufgabengebiete werden immer mehr von der Elektronik durchdrungen: Elektronische Steuerungen werden immer häufiger eingesetzt, zum Beispiel bei der Programmsteuerung von Waschmaschinen.

 

Elektroinstallateure und -installateurinnen tragen die Verantwortung für die Sicherheit der von ihnen errichteten Leitungen und Anschlüsse. Deshalb ist die Kenntnis und Anwendung der einschlägigen Sicherheitsvorschriften unerlässlich.
Eigenständiges Arbeiten auch unter Termindruck wird erwartet. Die Installateure und Installateurinnen arbeiten sowohl im Außenbereich, zum Beispiel auf Baustellen, als auch in geschlossenen Räumen, zum Beispiel Werkstätten.


Aufgaben und Tätigkeiten (Liste)

Technische Unterlagen erstellen, Arbeitsaufgaben planen und vorbereiten
- Technische Unterlagen wie Schaltpläne oder Montagepläne durcharbeiten
- Kleinere Programmabschnitte bei speicherprogrammierbaren Steuerungen erstellen
- Normgerechte Schalt- und Stromlaufpläne skizzieren und anfertigen
- Installations- und Montagearbeiten planen, z.B. die Installationswege und Einbauorte von Betriebsmitteln festlegen
- Installations- und Einbaumaterial sowie Werkzeuge bereitstellen, ggf. eine mobile Werkstatt einrichten
- Installationsvorbereitungen treffen und Werkstoffe verarbeiten
- Vorgefertigte Bauteile und Baugruppen zum Einbauen an ihren Einsatzort und zu ihrem Einsatzzweck anpassen
- Kabel u. Leerrohre ablängen, Kabel ab isolieren, Anschluss- u. Installationshilfen wie Aderendhülsen oder Verbinder
  anbringen.


Bautätigkeiten ausführen
- Schlitze in Mauern schlagen oder fräsen, Mauer- und Deckendurchbrüche ausführen, um Kabel zu verlegen oder
   Installationskanäle zu schaffen
- Schaltschränke in Mauerwerke einbauen
- Erdschachtungen durchführen und sichern

 

Anlagen der elektrischen Energietechnik, Breitbandkommunikations-, Antennen- und Beleuchtungsanlagen, Blitzschutzeinrichtungen und Hauskommunikationsanlagen installieren und montieren
- Kabel, Leitungen und Installationssysteme sowohl der elektrischen Energietechnik wie der Kommunikationstechnik
  verlegen, befestigen und bündeln
- Schalter, Steckdosen, Stromkreisverteiler und andere Schalt- und Verteileinrichtungen setzen und installieren
- Erdungs- und Blitzschutzanlagen, Masten und Dachständer errichten
- Leitungen an die Schalt- und Verteileinrichtungen anschließen, elektrische Anlagen mit den zugehörigen Schutzeinrichtungen
   wie Sicherungen und Fehlerstromschutzgeräten ergänzen
- Speicherprogrammierbare Steuerungen in elektrische Anlagen einbauen
- Beleuchtungsanlagen nach Prüfung der Lichtverhältnisse installieren, Beleuchtungskörper montieren
- Elektrische Antriebe aufstellen und anschließen, Steuerungen einbauen
- Hausleitsysteme installieren zum Schalten, Steuern und Regeln von Hauseinrichtungen, zum Melden von Signalen und
   Bewegungen und zur Hausüberwachung
- Nach Prüfung der Empfangsverhältnisse Antennenanlagen errichten, für terrestrischen als auch Satellitenrundfunk, und
  zugehöriges Hausverteilnetz installieren
- Ortsfeste elektrische Geräte der Haushaltstechnik (Wasch-, Spülmaschinen, Herde u.a.) einbauen, installieren und in Betrieb
  nehmen
- Sonderinstallationen durchführen, z.B. elektrische Anlagen in feuchten oder explosionsgefährdeten Räumen errichten

 

Elektrische Anlagen prüfen und kontrollieren
- Messschaltungen aufbauen und den Messwert elektrischer Größen, wie Spannung, Strom, Widerstand, Arbeit, Leistung,
  messen oder berechnen

- Stromdurchgangsprüfungen durchführen oder Isolierfähigkeit von Installationsmaterial bestimmen
- Elektrische Kennwerte von Baugruppen und Geräten ermitteln

 

Elektrische Anlagen warten und instand halten
- Geräte und Anlagen zur Instandsetzung demontieren und wieder zusammenbauen
- Verschleißteile austauschen, Antriebe schmieren
- Störungen bei elektrischen Anlagen ermitteln
- Bei Störungen defekte Teile auswechseln oder Programmfehler bei programmgesteuerten Baugruppen beseitigen

 

  • Werkzeuge, Arbeitseinrichtungen sowie Mess- und Prüfgeräte pflegen und instand halten

  • Kunden über Produkte und Dienstleistungen des Betriebes bezüglich Wirtschaftlichkeit, Einsatzfähigkeit und Energieverbrauch beraten

  • Arbeitsaufträge abrechnen
     


Tätigkeiten - aus der Sicht der Beschäftigten
Spezialisierungen

Mit der Ausbildung könnten folgende Funktions-/Tätigkeitsbereichen ausgeübt werden:

  • Instandhaltung, Montage

  • Kundendienst, Service, Kundenmanagement
     

Sie können sich ggf. auf bestimmte Aufgaben spezialisieren, z.B.:

  • Bauelektronik

  • Entstörungsmontage

 

wir haben auch Beschreibungen zu nachfolgenden folgenden Berufen:
 

  • Antennenmonteur/in

  • Anwendungsberater/in (Elektromaschinenmontage)

  • Aufzugmonteur/in (Elektroanlagen)

  • Bauelektriker/in

  • Beleuchtungsmonteur/in (Elektroanlageninstallation)

  • Entstörungsmonteur/in

  • Haustechniker/in

  • Kabelmonteur/in (Elektroanlageninstallation)

  • Kundendienstberater/in

  • Kundendienstmonteur/in (Betriebstechnik)

  • Kundendienstmonteur/in (Elektroanlagen)

  • Kundendienstmonteur/in (Elektroanlageninstallation)

  • Kundendienstmonteur/in (Elektroinstallation)

  • Netzelektriker/in (Elektroanl.install./Energieanlagenelek.)

  • Schiffselektriker/in

  • Zählermonteur/in (Elektroanlageninstallation)


Berufe, für die eine längere Einarbeitung oder eine Zusatzausbildung (ggf. auch eine Umschulung) erforderlich ist, finden Sie unter "Alternativen/Job-Familie".